Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2021

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

Realität und Fantasie

Was ist Realität? Was ist Fantasie? Es gibt klare Grenzen, aber auch diese können immer wieder verschwommen sein.

 









Das Spiel mit dem Feuer, es ist so aufregend und eben doch gefährlich. Man kann sich schwere Verbrennungen zuziehen - oder eben auch ganz unverletzt aus der Sache herausgehen. Vielleicht ist dieses Feuer auch bloß eine Illusion und deswegen schadet es nicht, wenn es Dich umzüngelt und in den heißen Sog zieht? Genau so ist es auch bei meiner Erziehung.



Ich bin und bleibe Extrem-Domina. Themen des Black-BDSM sind bei mir verhäuft zu finden, aber auch die zärtliche JOI-Anweisung für den klassischen Knecht. Aber ich stehe zu meinen Perversionen. Himmel, ich bin sadistisch und ich liebe es meinen Gegenüber zu foltern, leiden zu lassen, ja, ganz und gar von Kopf bis Fuss in den absolut extremen Strudel zu ziehen. Aus dem er unter Umständen nicht herauskommt. Ich möchte meine Knechte mit Haut und Haaren an mich binden, dass sie sich bis zum letzten Atemzug an mich binden. Das stärkt enorm das Vertrauen, die Hingabe, man kann sich Fallenlassen, vollkommen, weil man weiß, all das, worüber man bisher gesprochen hat, läuft genau so ab, denn man erkennt bereits in den Augen ein "Stop", ohne, das man den Mund öffnen muss. Das ist einfach so. So eine Basis wird mit Wandersklaven niemals möglich sein. Wobei natürlich auch dieses Thema einen gewissen Reiz hat.



Man kann enorm mit der Fantasie spielen. Du, gefesselt auf einem Stuhl, Augen verbunden, nur mein Flüstern in Deinem Ohr, das ich Dir nun langsam eine [zensiert] durch Deine Nippel treiben werde, das genaue beschreiben wie es schmerzen wird, aber vielleicht berühre ich Deine Nippel nur zärtlich mit meinen Nägeln und diese Konstellation Kopfkino und der tatsächlichen Berührung lässt es in Dir implodieren. Ich verletze Dich nicht wirklich, aber das Gefühl lässt es Dich spüren.



Deine Fantasien, die, die dich erregen, auch wenn Du bloß einen Film aus dem Mittelalter siehst, bei dem jemand aufgehangen wird, lässt Dich sofort erregend auf einen Punkt schnellen, der höchste Gefühle auslöst. Doch willst Du wirklich vor einer wütenden Meute als Dieb gelüncht werden? Vermutlich nicht, aber die Fantasie, oh ja, sie ist so aufregend. Man kann auch eben jenes Thema so gut immitieren, ohne Dich wirklich in Gefahr zu bringen und jederzeit von einer Sekunde auf die andere abbrechen zu können.



Vielleicht erregt Dich aber auch enorm der Gedanke in einen Stall geführt zu werden, dort auf eine hölzerne Stute geschnallt und dann von eben jenen Hengst bestiegen zu werden. Wird dann ein echter Hengst in den Stall geführt? Oder wird es Deine Herrin sein, die mit einen Pferdedildoimitat an ihrem Strap-On von hinten kommt und ihn einfach kontrolliert ohne Gefahr ernsthafter Verletzungen und entsprechender wochenlanger Vorbereitung in Dich geführt wird? Diese Kombination, das es ein wirklicher Hengst ist, der Dich besteigt, der Dich dehnt und weitet, das ist doch das, was Dich anmacht. Oder möchtest Du wirklich von einem Hengst ernsthaft und mit allen Gefahren als Stute benutzt werden?



Sind wir doch mal ehrlich: Es gibt so viele Szenarien, die man als Fantasie, mit entsprechenden abgeschwächten Szenarien, die absolut sicher sind oder mit diversen Spielzeugen immitieren kann. Der Kopf, der spielt die wesentliche und entscheidene Rolle. Wenn ich also davon spreche, Dich in meinem Gulag zu foltern und zu entsorgen, dann ist das in erster Linie ein Spiel mit Deiner Fantasie und soll Dir nicht wirklich schaden. Und wenn Du mir Jahrzehnte dienst und dieses Gulag wirklich erlebst, wo soll dann das Problem sein? Ob Du eben jenes mit all seinen Konsequenzen erlebst oder eben in dieser abgeschwächten Form. Es passiert alles im Rahmen des Abgesprochenen. Mein Anliegen ist es niemals Dir bewusst zu schaden - außer, Du möchtest es so. Wenn Du mir erst ein paar Tage dienst und ernsthafte Schäden erleben möchtest, ist es in meiner Pflicht eben sowas nicht zu tun und Dir das auch zu erklären. Möchtest Du ernsthafte Schäden aber jedoch lediglich als Fantasie, weil es Dich anmacht, ist das auch für mich kein Problem.



Auch ich handel als Extremherrin nach dem Prinzip SSC (Safe, Sane, Consensual, dies bedeutet potentiell risikobehaftete Aktivitäten nur mit Einvernehmlichkeit zwischen Dir und mir sicherzustellen). Und dennoch lebe ich meinen BDSM mit meinen Dienern so wie ich ihn will - und wie sie mir die Grenzen vorgeben und lasse mich sicherlich nicht nach irgendeiner Bibel oder irgendeiner Moralvorstellung davon abhalten. Dennoch setze auch ich Grenzen in den gewissen Rahmen und mache das lang genug, um auch durch einzelne Worte, Gesten, Mimiken und Handlungen erkennen zu können, was wirklich ist und was eben nicht. Und bevor es irgendwelche Dinge, die wirklich ernsthafte Schäden anrichten oder im Rahmen der Moral bzw. des Gesetzes Probleme mit sich bringen, muss man sowieso Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte unter meiner Knechtschaft stehen. Und was dann passiert, geht nur Dich und mich etwas an. Und niemand anderen.



Wenn es also Videos, Texte, Audios usw. im Rahmen dieser Black-BDSM-Bereiche gibt, die moralisch, aber auch vor dem Gesetz problematisch sind, ist das einzig und allein um die Fantasie anzuheizen, mit ihr zu spielen und Dir als auch mir Lust zu bereiten. Es ist ein Spiel, Kopfkino, Lust, Leidenschaft, Fantasie, Spaß. Wenn Du es Dir tatsächlich irgendwann verdient haben solltest ein Halsband zu tragen, wie bei dem Foto oben, bei einem meiner realen Diener (der sich dazu bereit erklärte hin und wieder, wenn auch unkenntlich, für kleine Fotoaufnahmen zur Verfü[zensiert]g zu stehen) haben Du und ich einen Punkt erreicht, der absolutes Vertrauen ohne Worte voraussetzt. Und das sind nur Du und ich. Und niemand anderes. Und was wir tun, bleibt uns überlassen. Im Rahmen des SSC. Und die Jahre werden uns immer weiter bringen. Grenzen werden erweitert, Tabus werden gesprengt. Und Du wirst mir mit Haus und Haaren gehören. Bis zum letzten Atemzug, wie dieser auch immer sein mag - oder bis ich Dich aus meiner Herrschaft entlasse.

2 Kommentare geschrieben am 17.12.2020

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum