Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2020

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

Die Erfüllung unter Domina GLORIA SANDER - Teil 9/48

Eine schallende Ohrfeige hat er kassiert, in ihrem Kerker gefangen, die Flammen lodern. Was hat sie nur vor?

 







"Ich verzeihe nicht" fauchte Sie. "Aber dein Respekt ist schon sehr gut."



"Leg dich dorthin."
Ihre linke so zart wirkende Frauenhand wies direkt vor den Thron. "Spreize die Beine, so daß ich mit meinen Absätzen im sitzen deine Eier bearbeiten kann" Gehorsam legte ich mich wie befohlen vor den Thron. Der Blick auf Ihre Beine war aus dieser Perspektive atemberaubend. Sie kam näher, bückte sich und hakte meine Fußfesseln in zwei rechts und links von Ihrem Dominasitz angebrachte stabile Ösen ein. Mein Glied war somit 20 cm vor der Sitzfläche auf dem Boden für Ihre Absätze problemlos erreichbar. Ich konnte mich schon jetzt nicht mehr fortbewegen.



"Komm mit dem Oberkörper hoch und strecke die Arme zum abstützen durch. Ich möchte dir ins Gesicht sehen können. Und damit du dich nicht zurücklehnst... " Sie schritt zur linken Wand und nahm zwei ca. 150 cm lange Lederleinen von einem Hacken "..gibt es für unsere Sklavensau auch ein Halsband." Diesmal stellte Sie sich breitbeinig über mich und als Sie mir die Leine durch den Ring an meinem Halsband zog konnte ich einen Blick auf Ihre wogendes Dekolte werfen. Stramm und lackverpackt war es zum greifen nah und für mich doch so unerreichbar. Zuerst wurde mein Hals hinter mir mit der einen Leine fixiert, so daß ich mich mit dem Oberkörper nicht weiter nach vorne beugen konnte. Dann band Sie das zweite Halsband links und rechts an die Lehnen Ihres Thrones fest , was auch das ausweichen nach hinten nicht mehr erlaubte. Schließlich nahm Sie aufreizend langsam auf Ihrem Herrscherinnensitz platz.



"Bevor ich mich weiter mit so einem Stück Dreck wie dir befasse, unterschreibst du dieses..." Meine Domina hielt mir ein Stück Papier und ein Stift entgegen die sie auf dem kleinen Beistelltisch neben sich liegen hatte. "Ohne es zu lesen ...und mit Ort und Datum" 



Das war keine Frage sondern ein Befehl und ich unterschrieb ohne mich um den Inhalt zu kümmern. "So ist brav... Ich glaub du wirst mir ein gehorsames Spielzeug sein, oder?" Bei dieser Frage hob sie mit Ihrer linken Hand mein Kinn etwas an und ich konnte nur gepresst sagen " Ja, Herrin, ich will ihnen ein gehorsames Spielzeug sein."



"Klatsch" Sie hatte mich mit ihrer freien rechten Hand schallend georfeigt. "Gut.. Die Ohrfeige hast du bekommen weil es mir Spass macht hilflose Ferkel zu schlagen. Und du bist hier leider gleich völlig hilflos". Bei diesen Worten erhob Sie sich nochmals und beugte sich so über mich das Sie meine Hände an den noch freien Ösen im Boden fesseln konnte. Dabei presste Sie mir Ihre Lederhüfte ins Gesicht. Danach nahm Sie wieder Platz. "Damit du dir bewußt bist " sie nahm eine weitere Zigarette aus Ihrer Schachtel, zündete Sie an, inhalierte, und blies mir den Rauch direkt ins Gesicht "was du eben unterschrieben hast werde ich es dir gnädigerweise vorlesen."



Fortsetzung am 20. Oktober 2020

1 Kommentar geschrieben am 05.10.2020

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum