Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2020

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

Dritter Bericht zum Freipickern meiner KG Schlüssel

Kommen wir also nun zum dritten Bericht, den meine Kleidchensissy zum Pickern ihrer Schlüssel freigegeben hat, um natürlich auch herauszufinden, wie weit sie wohl schon ist, und ob sie an die Schlüssel herangekommen ist.



Da mein letzter Bericht für mich erhebliche Konsequenzen nach sich gezogen hat, werde ich versuchen meine Wortwahl etwas genauer zu bedenken. Was war da genau passiert. Mein zu großer Mund hatte von einem Plan geschrieben, der mich beim Pickern weiter voranbringen könnte. Da ich immer etwas von Ehrlichkeit halte, hatte ich das dummerweise geschrieben. Nun habe ich prompt eine Änderung bekommen die hier gleich beschrieben wird.



Zur Erinnerung, mein Plan war der, den Beton so zu bearbeiten das ich zu einer Zeit mit weniger Schlägen größere Stücke abbekommen könnte. Ob das bei dem Beton gehen würde weiß ich ja noch nicht, werde es aber in der Zukunft sehen oder nicht. Und da kommt nun mein Problem.



Für die zweite Woche darf ich ja nur noch Maximal 8 Schläge in der Minute setzen. Das sind schon mal 2 weniger als in der letzten Woche. Dazu kam eine weitere Änderung, ich sollte nun keine durchsichtige Plastiktüte zum pickern Luftdicht verschlossen überm Kopf verwenden sondern eine milchige, die meine Sicht stark einschränken soll. Desweiteren sollte diese Plastiktüte weniger Luft beinhalten als die von der 1. Woche.



Nun hatte ich nur eine grüne Größere mit erheblichen Sicht Einbußen. Nach Absprache mit der Herrin Lady Julina habe ich die so abzubinden damit deutlich weniger Luft zum Atmen bleibt. Ich habe sie daher mit einer Spitze nach Oben abgebunden in einer Art Tropfenform.


 







Dass in dieser Plastiktüte nicht viel Luft vorhanden ist, kann man sich vorstellen. Die Tüte zieht sich auch nach wenigen Sekunden an das Gesicht. Auch die Sicht wird sehr stark eingetrübt wie das im folgenden Bild zu sehen ist.

 







Alles ist nur noch schemenhaft zu sehen. Meinen Plan gezielte Schläge zu setzen wurde durch die Herrin Lady Julina vereitelt. Das habe ich mir ja selber zuzuschreiben.



Da ich bei einer Zeit von 1:12 nur 7 Schläge setzten konnte und davon 2 Schläge den Meißel klar verfehlt haben, war nur eine kleine Menge Beton abzutragen.


 







Somit war der 1. Tag der 2. Woche für mich nicht sehr erfolgreich, jedoch für die Herrin. Wenn es so weiter geht, werde ich wohl erst in 25 Jahren fertig sein.



Der 2. Tag der 2. Woche



Am 2. Tag wollte ich natürlich erfolgreicher sein, schließlich möchte ich ja schon vor den 25 Jahren erfahren ob meine Schlüssel im Beton sind oder nicht. Die Zeit war natürlich Grotten schlecht 0:46.


 







Ganze 5 Schläge habe ich vollbracht. Durch ertasten konnte ich nur die bisher geschlagene Stelle finden um da meinen Meißel anzusetzen. Dass die Menge wieder nicht so viel war, kann man sich vorstellen. Ein größeres Stück hatte einer meiner wenigen Schläge dann doch gelöst.

 







Ob dieses große Stück mir wieder eine Änderung einbringen wird, werde ich sicher rechtzeitig erfahren.



Der 3. Tag der 2. Woche



Heut wollte ich mich besonders anstrengen, so lange wie möglich in der Plastiktüte durchhalten um einige Schläge mehr zu platzieren. 1:16 war meine Zeit, es war bis jetzt die beste Zeit in dieser Woche. Dadurch konnte ich 8 Schläge setzen. Die Ausbeute an Betonbröseln war mal wieder ernüchtern, 25 Jahre oder 30 Jahr, oder…. bis ich so fertig werde. Ab der nächsten Woche werden ja wieder 2 Schläge pro Minute gekürzt. Ich darf nicht daran denken dass ich wohl ewig im KG verschlossen bleiben werde.


 







Tag 4 der 2. Woche



Wieder mit dem Ehrgeiz mich zu steigern damit aus vielleicht 25 Jahre pickern vielleicht ja nur 24 Jahre werden, habe ich mit dem pickern begonnen. Die Plastiktüte über den Kopf, mit dem Feinstrumpf am Hals Luftdicht verschossen. Die Stoppuhr gestartet und los. Schlag für Schlag und Atemzug um Atemzug der Kampf gegen den steigenden Luftmangel und den super harten Beton. Mein Ehrgeiz sollte sich auszahlen.



1:35 war die bisher beste Zeit. 10 Schläge konnte ich während dieser Zeit der immer weniger werdenden Luft in der Plastiktüte setzen. Und wieder habe ich eine stolze menge Beton zerkrümeln können, Bob der Baumeister wäre stolz auf mich.


 







Die Herrin Lady Julina hatte mir am Vorabend des heutigen Tages geschrieben, das Sie für jede weitere Woche eine spezielle Gemeinheit für mich hat. Ihre Worte die ich lesen musste „ganz genau, aber ich habe mir noch für jede weitere Woche eine fiese Gemeinheit überlegt „. An dieser Stelle halte ich mich mit Vermutungen zurück und muss es einfach auf mich zukommen lassen. Eins ist mir aber ab diesen Zeilen klar, versuche so viel wie möglich von diesem extrem harten Beton abzutragen wie dir möglich ist Mathilda, es wird dir in der nächsten Wochen schon schwerer gemacht.



Tag 5 der 2. Woche



Nur noch 3 Tage unter diesen Bedingungen. Es ist blöd dass die neue Plastiktüte keine gute Sicht zulässt sondern nur umrisse, die Stelle wo ich schon zu Gange war ist nicht zu erkennen sondern nur Umrisse vom Blumentopf. Nur durch ertasten kann ich den Meißel so ungefähr Platzieren wo er etwas dem Beton schaden kann, aber Effizient ist etwas anderes.



Über eine Sache bin ich mir mittlerweile klar geworden, im nächsten Locktober bin ich immer noch im KG und darf an meinem Beton herum pickern, während andere Keuschlinge ihre Aufgaben erfüllen und am Ende Ihre Schlüssel zurück bekommen, ich aber weiter Pickern werde.



Am 4. Tag der 2 Woche = der 11. Tag des Pickerns kam mir noch eine weitere Idee. Das hätte ich mal schon vor dem Pickern haben können. Warum habe ich dem Blumentopf nicht mal gewogen um zu sehen wie viel an Masse ich abtrage. Könnte noch einmal mit einer Hochrechnung helfen.


 







Ob das Ganze mich dann nach 3 Tagen und nach einer weiteren Woche deprimiert, werde ich dann ja sehen.



Nun konzentriere ich mich erst einmal auf das Atmen und Pickern.



Die Zeit heute war nicht schlecht aber ich war schon besser, mit 10 Schlägen, davon 1 Fehlschlag konnte ich schon einiges an Beton abtragen.



Heute hatte ich mit zwei größeren Brocken mehr Erfolg Erzielt. Es waren meiner Meinung nach die bisher Größten.


 







Die Herrin hatte mir gestern Abend schon andere Bedingungen zum Freipickern für die nächste Woche angekündigt. Hier halte ich mich mit Vermutungen zurück. Hoffe nur dass es nicht zu extrem wird.



Tag 6 der 2. Woche



Nach der Ankündigung von Veränderungen wollte ich mich heute steigern. Die Zeit war besser da ich mich mehr auf das Atmen konzentriert hatte. Auch hatte ich mich getraut noch zwei Atemzüge zu machen, obwohl meine Körper schon nach Luft Schreit. Durch die ans Gesicht angesaugte Plastiktüte kostet das schon Überwindung wenn nichts mehr in die Lungen kommt weil das Plastik den Mund verschließt und keine Luft mehr durchlässt.



Dafür war aber Gefühlt der Beton abtrag weniger. Trotz der mir gelungenen 10 Schläge fand ich, dass weniger Brösel auf dem Blatt lagen.


 







Was meinen die Leser dieses Berichts dazu, bitte um einen Kommentar von Euch damit es mich Motiviert oder Deprimiert. Danke, die Kleidchen tragende Sissy Mathilda.



Nun hoffe ich auf den 14. Tag meines mir erlaubten Befreiungsversuchs meiner Schlüssel.



Tag 7. der 2. Wochen somit Tag 14 Gesamt.



Heute ist es mir noch einmal möglich alles zu geben, bevor die Herrin Lady Julina neue Bedingungen festlegt, ich vermute mal, dass es nicht zu meinen Gunsten gehen wird.



Ich schaute mir das Loch im Beton lange an um mir die besten Stellen ertasten zu können um wieder mal einen Erfolg zu sehen. So langsam wird es Gewiss das es über Jahre dauern wird, wie viele Jahre es werden liegt wohl nicht allein in meinen Händen. Aufgeregt was mich für die nächste Woche erwartet, gehe ich ans Werk. Ich glaube aber, dass ich vor lauter Aufregung komplett versagen werde.



Gesagt und getan. Versagt auf ganzer Linie. Die Zeit war die beste, aber das war auch alles was ich geben konnte.


 







Die ersten 5 Schläge haben den Meißel klar verfehlt, damit die Ausbeute an Bröseln…. Macht Euch selber ein Bild davon.

 







Die nächste Ernüchterung als ich dem Blumentopf auf die Wege gestellt hatte. Ich dachte immer dass ich etwas abtrage und damit den Blumentopf leichter mache. Kann mir das einer erklären?

 







Warum wird der Blumentopf schwerer? Klärt mich bitte mal einer darüber auf, Danke.

 







Zumindest ist das Loch im Beton größer und nicht kleiner geworden. Der Bauschuttcontainer muss dann doch noch etwas warten.



Nun wird die nächste Woche mit 2 Schlägen weniger pro Minute als Maximale Anzahl von Schlägen beginnen, oder? Mit welcher Plastiktüte darf ich in der nächsten Woche Beton zerbröseln?



Durch das schemenhafte Sehen in der Plastiktüte erkenne ich die Stoppuhr nicht mehr. Ich habe nun Angst dass ich in der 1. Minute schon mehr als die erlaubten Schläge durchführen könnte. Auch in der 4. und 5. Woche wird das dann zum Problem.



Wie darf und kann ich dann die Sicherstellung übernehmen, nicht zu viele Schläge pro Minute zu setzen? Oder ist die Änderung so drastisch dass die Frage überflüssig ist?

Über 2 Minuten werde ich mit Plastiktüte überm Kopf eh nicht mehr kommen, oder?



……………… Fortsetzung folgt. Kommentare wären sehr schön. Danke. Mathilda

4 Kommentare geschrieben am 31.07.2019

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum