Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2020

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

Kauf eines Keuschheitsgürtel Teil 2 - Sklavengeschichte

Verfolge den Weg der Geschichte weiter und erlebe was es wohl bedeuten kann, sich voll und ganz einer Herrin auszuliefern und ihr zu dienen, bereit, alles zu tun, was sie wohl verlangen wird.



Ich stand völlig nackt vor dem Spiegel und konnte zum ersten Mal meinen neuen Körper in Ruhe von oben bis unten betrachten. Wäre ich noch Mann, hätte ich mich angebaggert. Meine großen Titten sind ein Traum für jeden Mann. Man kann mit ihnen kuscheln oder daran saugen wie ein kleines Baby. Aber das mein Pimmel weg ist und sich stattdessen ein Fickloch an der Stelle befindet, ist für mich immer noch ein Wunder. Ich konnte es immer noch nicht fassen, dass ich jetzt das Geschlechtsteil einer Frau habe. Meine neugeformten Schamlippen passten genau zu meiner Körpergröße. Ich hätte zu gern meine neue Muschi mit meinen Fingern tastend erkundet. Und wieder hatte Sarah meine Gedanken gelesen. „Denk nicht Mal daran! Wehe… du berührst deine Votze. Mach die Arme über deinen Kopf!“ Dies hatte zur Folge, dass meine Brüste sich leicht hoben und noch ****iger wirkten.



„Beine leicht spreizen, damit ich besser messen kann.“ Gab Gina mir den Befehl. Sie nahm mehrere Körpermaße von mir. „Ich muss schon genau messen, damit der Keuschheitsgürtel an den richtigen Stellen auch das Pissen und Kacken zu lässt. Der Keuschheitsgürtel soll ja 24/7 getragen werden und sexuelle Berührungen sowohl Vaginal als auch Anal sollen ja im verschlossen Zustand nicht möglich sein.“ Gab Gina zu bedenken. „Das siehst du richtig, Gina! Sex nur wenn ich es will und zulasse. Mein kleines, süße Miststück bleibt solange keusch wie ich es will.“



„Mein Kg-Vorschlag ist ein Kg der sich aus Systemkomponenten zusammen setzt. Dadurch kann man sich Modulweise seinen Kg nach Wunsch zusammenstellen. Das Taillienband kann ergonomisch geformt sein oder gerade, das Fronts**** kann kurz oder lang sein, das Fronts**** kann mit zwei Ketten über die Pobacken, einem Drahtseil durch die Pobacken oder dem Ergo-Rear-System am Rücken des Tailliengürtels gesichert sein. Das Ergo-Rear-System besteht aus zwei Stahlstegen, die um den After herum einen Ring bilden, damit normale Toilettengänge möglich sind und laufen danach wie das Stahlseil zum Rücken des Taillienbandes. Das Schloss hat einen Knauf, der den Bügel des Vorhängeschlosses vor aufschneiden und aufsägen schützt. Dazu gibt es noch Extra's: z.B. Elektroanals****, Vaginal- und Analdildos, Bisexfronts**** mit Außendildo, Bondagezubehör. Mit den Extra’s kann man schön spielen bzw. auch erziehen und quälen. Wie hät**** du es gerne Sarah? Das Taillienband kann ergonomisch geformt sein. Das Fronts**** kurz, sodass es unter der Kleidung nicht so aufträgt. Und das Ergo-Rear-System nehme ich. Ab wann kann man mit der Lieferung rechnen? Ca. 2 Wochen!“ Antwortete Gina.



„Mit der Keuschhaltung eurer Nutte müsst ihr euch in der Zeit behelfen. Aber ein Hilfsmittel wäre vielleicht unsere neuen Handschellen. Und zwar High Security Irish 8 Replica Handschellen. Sie sind über längere Zeit tragbar. Dadurch das die Hände eng zusammen geschlossen werden, entstehen kaum Fesselspuren oder Verletzungen. Die Bewegungsfreiheit ist sehr gering und deshalb könn**** du deiner Sklavin den Schlüssel geben und sie könnte sich nicht damit aufschließen.“ Meinte Gina. „Super! Das probieren wir aus.“ Antwortete Sarah. Schon hatte Gina mir die Handschellen angelegt und gab mir den Schlüssel in die rechte Hand. „Versuch auf zuschließen.“ Meine Hände waren eng zusammen gefesselt und es war mir nicht möglich das Schloss zu öffnen. Beide lachten! „Du siehst es selbst! Auch vorne gefesselt, ist es nicht möglich zu endkommen.“ Stellte Gina fest. „Ok nehme ich! Franziska zieh dich wieder an. Wir wollen nach Hause. Julina ist bestimmt schon neugierig.“ Ich kleidete mich wieder an.



Wir verließen das SM-Geschäft und zogen wieder alle Blicke auf uns. „Du gehst immer noch wie ein Schwanzträger und nicht wie eine Frau. Lauf jetzt nicht wie eine Tunte. Wehe dir! Wir werden das gehen und Verhalten von Frauen trainieren. Für solche Übungen haben wir ja unseren Elektroschocker. Lernen durch Schmerz!“ Darauf lachte Sarah. „Wir werden in den nächsten Tagen, das männliche Denken in deinem Kopf vernichten. Nach der Erziehung wirst du glauben als Mädchen geboren worden zu sein. Wir machen eine vollkommene Gehirnwäsche. Dann ist deine Abhängigkeit gegenüber mir und Julina perfekt und unauslöschlich.“ Wir fuhren auf dem kürzesten Weg nach Hause.

5 Kommentare geschrieben am 06.02.2018

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum