Meine erste Erfahrung mit Poppers

Die erste Erfahrung mit Poppers beschreibt Sklave A. in einem kurzen und feinen Bericht, wie er es gefühlt hat, der Herrin am Telefon zu dienen und dabei seinen ersten Poppers-Orgasmus zu erleben.

Herrin Julina, ich weiß gar nicht, wie ich es so recht beschreiben soll. Meine erste Poppers-Erfahrung war wirklich etwas Besonderes. Ich glaube, manche Leser, vor allem die, die bereits länger Erfahrung mit Poppers haben, können über meinen Bericht schon etwas schmunzeln. Aber ich möchte ihn dennoch einmal hier zu Wort bringen.

Lange schon diene ich meiner Herrin Julina. Über die Dauer hinweg hat es sich natürlich auch ergeben, das man hin und wieder neue Dinge ausprobiert und irgendwann kamen wir auch auf den Gedanken, einmal Poppers in die Erziehung einfliessen zu lassen. Wieso auch nicht? Also bestellte ich mir etwas vom Rush Ultra Strong (hier kann man Poppers günstig bestellen). Als es dann endlich ankam und ich die göttliche Stimme von meiner Herrin Julina am Telefon lauschen durfte, war es sowieso bereits wieder um mich geschehen. Ich wusste, das ich alleine ihren Befehlen lauschen musste, und sie würde mich zu einem Orgasmus führen, den ich in so einer Intensität wohl schon lang nicht mehr hatte.

Wenn man daran riecht, es ist unironischerweise etwas wie Lösungsmittel, vom Geruch her. Die ersten paar Züge waren etwas unangenehm, da ich arg Husten musste, doch das wäre wohl ganz normal bei den ersten Gehversuchen als Poppers-Anfänger. 

Irgendwann, natürlich auch in Kombination mit der Stimme meiner Herrin, merkte ich eine Art Druckabfall im Körper. Zumindest hatte ich dieses Gefühl. Erneut musste ich dann einige Male husten. Doch es dauerte nicht lang, bis sich dieses kleine Problemchen dann gänzlich beiseite geschoben hatte und ich spürte, wie ein gewisser **** einsetze, das **** in den Kopf schoss und unweigerlich in absoluter Lust endete.

Meine ****gefäße weiteten sich, das konnte ich deutlich spüren und das **** ****te intensiv durch meinen Körper, so das ich immer benebelter wurde. Und wirklich, ganz unironisch, spüre ich, völlig unerwartet und ungeplant, das ich geiler wurde als je zuvor. Allein bei einer leichten Berührung meines Sklavenschwanzes wäre ich fast zum Orgasmus gekommen. Ich musste mich arg zusammenreissen, das ich nicht ohne den Befehl meiner Herrin einfach so abgespritzt hätte. Auch und vor allem nicht unter einem Poppers-****.

Das einzige, was ich dann nur noch wollte, war der Stimme meiner Herrin folgen, ihren Befehlen, wie ich den weiteren **** auskosten und erleben sollte und genau das habe ich dann auch getan. Es war sehr gut und ich hatte einen unerwartet heftigen Orgasmus, den ich in dieser Form bisher noch nicht erlebt habe. 

Ich freue mich sehr auf die nächste und intensive Poppers-Erfahrung mit meiner Herrin.


 

 

  veröffentlicht am 23.03.2018

Kommentare

stespeter schrieb: vor 938 Tage
Hallo Herrin & Sklave A., Sklave A. ich kann Dich gut verstehen und nachvollziehen was Du erlebt hast, mir ging es ähnlich beim ersten Mal bzw bei den ersten Malen!!! Wenn Du wirklich dabei bleiben willst dann halte durch und GENIESSE es! Übrigens meine Hochachtung, das Du als Anfänger gleich mit dem heftigeren Rush Ultra Stong begonnen hast, ich hab damals mit REDS und Rush begonnen und das hat für die ersten Male schon gereicht ;-) Viel Glück und Erfolg weiterhin Sklave A
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.