Die Feminisierung des Sklaven - Teil 1

Nutte Franziska hatte die Aufgabe von mir bekommen eine Sklavengeschichte über das Thema Feminisierung zu verfassen. In mehrteiligen kleinen Geschichten erfährst Du in einer BDSM-Geschichte den Weg der Sklavin Nutte Franziska.
 

Ein Jahr diene ich jetzt Lady Julina. Wohin wird meine Herrin mich führen? Diese Frage habe ich mir oft gestellt. Meinen Verstand hat Lady Julina schon völlig übernommen. Das eigenständige Denken wurde mir von ihr verboten und ist mir durch Gehirnwäsche auch nicht mehr möglich. Ich bin nur noch auf meine Herrin fixiert und so liege ich wie jeden Tag zu ihren Füßen.

„Na meine kleine Nutte! Deine sexuelle Freiheit habe ich ja schon lange zu 100 % übernommen. Du trägst meinen Peniskäfig und deine Muschi ist somit unter meinem Verschluss. Nur ich habe den Schlüssel und kann deine Muschi freigeben. An die Keuschhaltung hast du dich ja schon gewöhnt! Oder…? Ja Herrin Julina! Dein Schwänzchen ist auch nur noch ein Stummel und wird bald eine vollkommene Muschi sein. Das ist doch schön! Oder..? Ja Herrin, dass wäre schön.“

„Wir werden jetzt beginnen dein Arschloch zu dehnen. Schließlich wollen Sarah und ich dich auch Mal richtig durchficken. Darauf freust du dich doch? Jawohl Lady Julina. Den Gummischwanz werden wir in dich hinein rammen, aber dazu muss das Fickloch trainiert und geweitet werden. Stell dich hin. Beine breit und bücken.“ Mein Arschloch war jetzt frei zugänglich. Lady Sarah führte mir einen Finger mit Gleitgel in mein Loch ein. „Uuh… uuh!“ Stöhnte ich. „Du geile Nutte.“ Schon traf mich eine schallende Ohrfeige von Julina. „Keinen Ton mehr du Schlampe.“ Jetzt führte Sarah mir den zweiten und den dritten Finger ein und bewegte sie rein und raus. Dann zog sie die Finger wieder heraus und stopfte mir stattdessen einen Tunnelplug in den Arsch. „Den Plug wirst du 24/7 tragen. Durch das Loch im Plug kannst du deine Scheiße quetschen und das ohne, dass er entfernt werden muss. Die Plugs werden immer größer werden, bis deine Arschvotze groß genug ist für einen ordentlichen Fick. Das gefällt dir doch! Oder…. Dein Fickloch ist dann ständig gefüllt. Du hast jetzt 24/7 das Gefühl gefickt zu werden. Ja Herrin! Durch das Loch im Plug ist dein Arschloch ständig offen und für jeden und alles zugänglich. Ein weiterer Schritt um dich zu einer perfekten Nutte umzubauen.“ Zwei harte Ohrfeigen von Herrin Julina ließen mein Gesicht glühen. „Was sagt unsere Nutte dazu und will sie sich nicht bedanken. Küsse meine Füße.“ Sofort kniete ich vor ihr nieder und küsste ausgiebig und so gefühlvoll wie möglich ihre Füße. „Sehr gut. Schön sauber lecken. Zeig mir deine grenzenlose Liebe zu mir und deine totale und bedingungslose Unterwerfung“

„Noch siehst du ja wie ein Mann aus und fühlst dich wie ein Mann. Das werden wir ändern. Los steh auf und Folge uns.“ Ich stand augenblicklich auf und folgte im untertänigst gebührenden Abstand zu meinen Herrinnen auf den Hof. In der Mitte des Hofes waren alle meine Kleidungsstücke zu einem Haufen aufgeschichtet. Lisa goss gerade Benzin über den Haufen. „Wie du siehst Sklavin liegen da alle deine Kleidungsstücke und alle Dinge die dich als Mann kennzeichnen und ausmachen. Die werden jetzt verbrannt. Ab sofort bist du nur noch Nutte Franziska und wir werden dich zur Frau umbauen. Du wirst lernen dich wie eine Frau zu verhalten, dich zu schminken und wie eine Frau zu kleiden. Du wirst wie eine Frau denken und alle deine männlichen Gedanken werden gelöscht. Dein Name ist jetzt nur noch Franziska. Ist das klar….! Jawohl Herrin. Wie heißt du? Ich heiße Franziska. Was bist du? Ich bin ihre Sklavin und werde zur Frau umgebaut. Oh! Man sieht unsere Erziehung trägt erste Früchte.“ Julina gab mir eine Schachtel Streichhölzer. „Los zünde deine Vergangenheit an und verbrenne deine Männlichkeit.“ Durch das Benzin brannte der Haufen sofort lichterloh. Ich werde von meinen Herrinnen Julina und Sarah feminisiert werden. Eine Rückkehr in ein normales und freies Leben ist dann durch den Umbau zur Frau völlig unmöglich. Mein ausgeliefert sein ist damit perfekt.

„Wir werden als erstes dein Äußeres verweiblichen und dein Verhalten als Frau trainieren. Sollte du gut mitmachen und alles gut klappen mit deiner Verwandlung zur Frau, werden wir dich belohnen. Wir werden dich zur echten Frau um operieren. Du bekommst große Brüste implantiert und aus deinem Pimmel wird eine richtige Muschi geformt. Ist das nicht toll? Was sagst du Franziska. Danke Lady Julina! Danke Lady Sarah! Das ist mein größter Wunsch eine Frau zu werden.“ Ich freute mich

innerlich über die Aussicht das sich mein Geschlecht ändert. „Ich glaube wir haben unsere Sklavin Franziska glücklich gemacht. Deine Bindung an deine Herrinnen wird damit noch endgültiger.“

Wie die Feminisierung weiter geht werdet ihr in Teil 2 lesen.

 

  veröffentlicht am 03.04.2017

Kommentare

Paule schrieb: vor 198 Tage
Das ist eine sehr schöne Geschichte. Bin schon gespannt wie es weiter geht. Hochachtungsvoll Ihre Sissy Paula.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr Infos.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.