Der Reiz des Blackmailing und der Schuldscheine

Natürlich ist Blackmail eine sehr nette Sache, vor allem, wenn Du eben doch die Lust verspürst, das Deine Herrin sich höchstselbst an Deiner Kreditkarte bedient. Doch meist ist das doch einfach alles nur Fassade und gar nicht wirklich möglich. Oder doch?
 


Nun, überlege Dir nur einmal, aus der Ferne, wie kann man einen Kreditkartenfick, das Blackmailing oder aber rechtsverbindliche Schuldscheine denn wirklich mit einem ultimativen Zahlsklavenhirnfick verbinden? Angeblich gehe dies nicht. Natürlich nicht. Denn egal, wie man die von Dir hart erarbeitete Kohle von Deinem Konto ficken will, man muss immer diese lästigen Bestäti[zensiert]gen abgeben. SMS, irgendwelche Bildchen abfotografieren, womöglich noch weitere persönliche Daten von Dir eingeben. Doch dann ist schon wieder die Lust vorbei, oder, das Schwänzlein [zensiert]f? Und vor allem, wenn dies jeden Monat stattfindet.

Für meine - festen - Blackmail- und Schuldscheinsklaven habe ich also nun die Möglichkeit, nach gut Dünken mich selbst derer Raten auf der Kreditkarte zu bedienen. Und das ist nur auf der Kreditkarte möglich. Direkt auf Deinem Konto zu bedienen geht leider nicht. Also, wenn Du davon träumst, beantrage eine Kreditkarte bei Deiner Hausbank. Alles andere nützt nichts.

Du schließt also einen Blackmailvertrag oder Schuldschein bei mir ab. Du unterschreibst alles, füllst, sofern notwendig auch alles weitere aus. Und dann kommt der Tag X, an dem auch die erste Rate fällig ist. Normalerweise würdest Du mir diese zahlen, doch das wird nicht passieren. Denn, Du hast auch noch ein weiteres Formular ausgefüllt. Nämlich dieses des Kreditkartenficks. Dieses kannst Du hier herunterladen. Dieses Formular ist zwingend notwendig. Während man auf Blackmailvertrag und Schuldschein oder gar weitere personenbezogene Daten gut und gerne auch verzichten kann, benötige ich dieses Formular, um Deine Kreditkarte ficken zu können. Nicht zu dürfen, denn dürfen kann ich es so oder so. Aber zu können, das steht auf einem anderen Blatt Papier.

Im zuvor vereinbarten Rahmen, beispielsweise das, was mir der Blackmailvertrag vorgibt, oder aber der Schuldschein, werde ich die Buchung selbst durchführen. Vielleicht bekommst Du ja eine SMS über die bereits erfolgreiche Buchung auf Deiner Kreditkarte? Je nachdem, was Du denn auch eingestellt hast. Wie Du benachrichtigt wirst. Natürlich wird allein diese Benachrichti[zensiert]g über die bereits erfolgreich durchgeführte Transaktion, egal wo Du gerade bist, Scheißperlen auf die Stirn zaubern und dafür sorgen, dass Du unverzüglich geil wirst. Denn was gibt es denn bitte geileres, als eine Blackmailherrin, die sich selbst nach Lust und Laune auf Deinem Konto bedient? Siehst Du, genau das.

Du bist ein wahrer und echter Zahlsklave? Bestens, dann solltest Du diese Option wohl für Dich mehr als nur etwas andenken! Und eine völlig neue Form des Blackmailings geniessen!

  veröffentlicht am 18.09.2019
Jugendschutzhinweis
WARNUNG: Diese Webseite enthält für Minderjährige ungeeignetes Material.

Minderjährige und Personen, die eine Betrachtung erotischer oder sexueller Inhalte ablehnen oder Personen, denen es vom Gesetz her verboten ist solche Inhalte zu betrachten, werden gebeten diese Seite umgehend zu verlassen.

Sie dürfen auf diese Webseite nur dann zugreifen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind bzw. das Erwachsenenalter erreicht haben.

Diese Seite nutzt Cookies
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhälten Sie in der Datenschutzerklärung.

EroCMS die Software für Erotikdarsteller.