Sklavenpranger - Sklave Thomas

Auch Sklave Thomas hat sich unbekannterweise getraut, seinen Bericht zum Sklavenpranger einzureichen, welchen ich ebenso nicht vorenthalten möchte.
 



Sehr geehrte Lady Julina,

ich möchte mich bei ihnen auf einen Platz in Ihrem Sklavenpranger bewerben:

Zu meinen Vorlieben ist zu sagen, dass ich alles was mit Fesselungen, Fixierungen, Sack-, Schwanz- und Brustwarzenbehandlung zu tun hat sehr mag und lebe diese Vorlieben auch gerne in der freien Natur aus. Einen Cockring trage ich immer den ich gerne auch mal mit einem Hodengewicht kombiniere. Ab und zu plane und setzte ich eine Selbstfesselung in freier Natur in die Tat um, jedoch immer recht weit weg von den normalen Wald und Feldwegen um einer ungeplanten Entdeckung so weit es geht vorzubeugen, obwohl der Gedanke daran schon sehr reizvoll ist ungewollt entdeckt zu werden, nur sollte man dabei auch Rücksicht auf die anderen nehmen.

 



Mit einem Spielpartner zusammen kann es dann schon etwas gewagter vorgehen, da lasse ich mich auch gerne an entsprechenden Orten und Treffpunkten nackt und gefesselt an der Leine vorführen oder fixieren.Aber nicht nur in freier Natur versuche ich jede Möglichkeit meinen Fetisch auszuleben, auch in den eigenen vier Wänden bin ich jede mögliche Minute nackt und am liebsten auch dabei dann noch gefesselt.
 



Einen großen Wunsch würde ich mir gerne mal erfüllen wollen, bei einer entsprechenden Veranstaltung als „Dekoration“ nackt am Andreaskreuz oder ähnlichem gefesselt zu sein oder in einem Käfig eingesperrt zu werden. Vielleicht ergibt sich ja mal eine Möglichkeit.

Gerne sende ich Ihnen noch weitere Bilder von mir zum veröffentlichen zu.

Sklave Thomas

 

  veröffentlicht am 09.12.2018
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.