Windeltante Julina und ihr Windeljunge

Meine Windelmami Carmen musste für einige Zeit in den Urlaub, so dass ich mich dann in die Hände von Windeltante Julina begeben hatte. Und das möchte ich jetzt kurz erzählen, wie es war, auch der strengen Windeltante zu dienen.

Meine Windelmami Carmen habe ich ja schon vor einiger Zeit gefunden. Sie ist streng. Wirklich sehr streng. Doch seit ich mich in ihre Hände begeben habe, bin ich wirklich durch und durch ein Windel**** geworden. Weißt du? Also so richtig. Ich trage immer Windeln. Jeden Tag. Jede Nacht. Und irgendwann habe ich kurz aufgehört Windeln zu tragen. Und habe mir in die Hose gepisst. Hosenpisser hat meine Mami dann zu mir gesagt und mich ausgelacht. Aber mir dann auch mit ihrer strengen konsequenten Art gezeigt, dass ich eine Windel brauche. Ich brauche sie. Das weiß ich jetzt auch. Nur große Jungs gehen auf die Toilette. Und ich bin kein großer Junge. Wieso sonst trage ich oft rosa Windeln mit Bärchen, eine rosa Gummiwindelhose und dazu einen rosa Strampelanzug? Das hat schon alles seinen Sinn. Und einmal die Windel weggelassen, bin ich ein Hosenpisser. Wie peinlich mir das war. Gut, dass ich da gerade zu Hause angekommen bin. Was wäre wohl gewesen, wenn ich in aller Öffentlichkeit gewesen wäre und man mich ausgelacht hätte? Gar nicht auszudenken.

Das war mir natürlich eine Lehre und ich werde nie wieder ohne Windeln sein. Das hat mir meine Windelmami langsam auch wirklich eingetrichtert. Und ich traue mich auch gar nicht mehr ohne Windel. Irgendwann sollte ich dann das erste Mal auf Kaka in die Windel machen. Das war erst ganz schön schwer, weisst du? So einfach in die Windel Stinki zu machen. Ich war doch eigentlich nur nicht in der Lage mein Pipi inne zu halten, aber ein Hosenscheißer war ich noch nie. Doch meine Mami sagte, als kleiner Windeljunge gehöre es dazu, auch in die Windel Stinki zu machen. Und wieder hat sie mich mit liebevoller und doch konsequenter Art genau dort hingeführt. Und als es dann das erste Mal in der Windel war, wurde mein Babyschwänzlein sofort wieder richtig geil. Seitdem brauche ich gar nicht mehr auf die Toilette zu gehen. Ich bin sowieso ein kleiner Windeljunge und brauche keine Toilette mehr. Meine Tageswindeln und das dicke Windelpaket nachts sind das einzige, was ich brauche. 

Dennoch schaffe ich noch etwas, meine Blase zu kontrollieren. Mami sagte, Windeljungen lassen immer einfach nur laufen und wollte meine Blasenfunktion völlig umprogrammieren. Aber da sie ein paar Tage weg musste, hat sie es dann in die Hände von Windeltante Julina gegeben. Sie sollte über diese Tage doch einfach dafür sorgen, dass ich gar nicht mehr kontrollieren kann und ohne, dass ich es merke, jederzeit meine Windel vollpisse.

Als meine Windelmami Carmen dann weg war, meldete ich mich bei Windeltante Julina. Sie war schon sehr gespannt auf den kleinen Windelscheißer, sagte sie. Anscheinend hat meine Mami schon ein bisschen was erzählt. Und dann sagte sie mir, was zu tun war. Ja, sie meinte auch, dass sie es liebe, genau wie meine Mami, wenn der Windelbub einen richtig runden großen Windelpopo hat und wie eine Ente watschelt, weil das Windelpaket so groß wäre. Anscheinend muss das wohl so sein. Anscheinend werde ich wohl auch immer so in Windeln laufen müssen. Ich habe auch versucht, dass ich bei Windeltante Julina um meine Tageswindel herum komme. Weil ich natürlich dachte, dass ich nicht mal mehr ein Hosenpisser bin. Sie hat auch gesagt ja. Aber auf einmal schickte sie mir eine Salbe, ich wusste nicht, was es war. Und dann musste ich damit meinen Babyschwanz einreiben und durfte dann zum frühstücken die Windel ablegen. Das war ein tolles Gefühl. Weißt du, ich dachte wirklich, ich brauche die Windel nicht mehr, das ich jetzt endlich ein großer Junge bin. Und kaum war der Gedanke vorbei, pinkelte ich bereits auf den Stuhl und es lief meine Beinchen hinunter. Schockiert bin ich aufgestanden und wollte eigentlich das Desaster vor der Tante verheimlichen. Doch als sie mich fragte, wie das Frühstück war und ich gerade antworten wollte, pisste ich schon wieder ein und ich konnte nichts dagegen machen. Es war so demütigend, also gestand ich meiner Windeltante, was ich gerade gemacht hatte.

Sie musste schallend loslachen. Und schon wieder wurde mir klar, dass ich meine Windel brauche. Ich bin wirklich ein Windelpisser und das wird nie aufhören. Die Tage jetzt bei meiner Windeltante werden dazu führen, dass ich meine Blase gar nicht mehr selbst kontrollieren kann. Und es gibt kein Zurück mehr. Ich bin gefangen als Windelbaby von Windelmami Carmen und Windeltante Julina.

Vielleicht darf ich aber schon bald mal wieder mit dem Babyschwänzchen spielen und etwas die Babysahne herausholen?


 

 

  veröffentlicht am 16.06.2018
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.