Keuschheitskäfig Stainless Steel Cockring mit Spikes

Ein kleiner Erfahrungsbericht zu dem Stainless Steel Cockring mit Spikes, den ich von meinem Sklaven Ramius übermittelt bekommen habe. Dieses wunderbare Toy ist wirklich eine Bereicherung für jeden Masosklaven.
 

Der Keuschheitskäfig mit Spikes ist 104g schwer und aus medizinischem Edelstahl gefertigt. Der Penisplug ist 62 mm lang, davon lassen sich 55 mm einführen. Der Innendurchmesser beträgt 4 mm, außen 7 mm und ist innen hohl, damit man auch bei längerem tragen sein Geschäft (nur im sitzen) verrichten kann. Er lässt sich mittels Innensechskantschraube am Cockring justieren und befestigen.

Der Cockring hat einen Durchmesser von 33 mm innen und 45 mm Außen. Die Spikes lassen sich ebenfalls mittels Innensechskant bei Bedarf vollständig versenken oder herausdrehen. Sie sind 16 mm lang vorne sehr Spitz, was einen wohldosierten Schmerz garantiert.

Das Anlegen ist sehr einfach. Die Spikes am Cockring vollständig zurückdrehen, damit der Innenring glatt ist. Den Ring über den Eichelkranz ziehen, je nach Belieben auch weiter nach hinten. Es empfiehlt sich, ein geeignetes Gleitmittel zu verwenden. Dann die Spikes leicht eindrehen um den Ring vorerst zu fixieren. Den Plug mithilfe von Gleitmittel in die Harnröhre einführen und mit dem Ring an der vorgesehenen Stelle befestigen. Es versteht, sich dabei in höchstem Maße auf Hygiene zu achten, da die Harnröhre sehr empfindlich ist.

Nun kann man die Spikes, am besten über Kreuz, wie beim Reifenwechsel, immer fester ziehen. Sollte der Penis schon erigiert sein, warten bis er sich wieder „beruhigt“ und dann immer Stück für Stück und Spike für Spike nachziehen, bis im ****fen Zustand ein ständiger, aber aushaltbarer Schmerz zu spüren ist. Nun ist ein wichsen des Schwanzes nicht mehr möglich, ohne dass ein stechender Schmerz den gesamten Körper durchdringt. Alleine durch die Schwere des Keuschheitskäfigs ist der Keuschling ständig daran erinnert, wem sein Orgasmus gehört. Der Keuschheitskäfig ist auch für längere Tragezeiten geeignet und kann Problemlos unter der Alltagskleidung getragen werden.

Sicher ist es für eine sadistische Domina ein reines Vergnügen, nun den Keuschling zu peinigen, indem sie Ihn immer wieder erregt und somit die Spikes sich in das sehr empfindliche Fleisch unterhalb der Eichel bohren. Somit wird der Schmerzreiz sehr stark, den Penis ****f und das Spiel kann von neuem beginnen. Durch die Bohrung im Penisplug kann der Keuschling wunderbar unter großen Schmerzen abgemolken werden, entweder mittels Prostatamassage oder mit einem starken Vibrator.

Alles in allem ist die ein sehr robustes Werkzeug um den Sklaven dauerhaft und qualvoll keusch zu halten.

  veröffentlicht am 03.02.2018

Kommentare

Paule schrieb: vor 991 Tage
Bin sehr zärtlich und devot.
Paule schrieb: vor 991 Tage
Bitte nicht so etwas für mich. Möchte der Herrin Lady Julina auch ohne derartigen Qualen immer hörig, devot und lieb sein.
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.