Sklavenbericht: Das Leben als Keuschling der Herrin

Das größte Tribut an die Herrin zollt man, indem man seinen Sklavenschwanz in einen Käfig sperrt und dort auch für eine lange Zeit verbleiben lässt, zumindest so lang wie es sich die Herrin wünscht. Und einen kleinen Sklavenbericht über das Leben als Keuschling der Herrin hat Sklave Mapa abgegeben.
 


 

Ich habe mich am 23.10.2016 auf der Homepage von Lady Julina registriert. Es hat aber bis 15.6.2017 noch gedauert, bis ich mich zum erste Mal bei Lady Julina vorgestellt habe. Weil ich mich nicht traute und für mich dieses Spiel Sklave - Herrin noch Neuland war und bisher nur bei mir im Kopf stattfand. Meine geheimen Wünsche waren es, dass ich einer Herrin diene und meine Keuschhaltung, das Tragen von Gewichten überwachen und versklaven lasse. Ebenfalls macht es mich an, wenn ich meinen Sklavenpimmel nicht mehr berühren kann und ich nicht mehr abspritzen darf. Es gefällt mir, wenn ich nur noch über die Prostata abgemolken werde. Das Kopfkino ist bei mir in diese Richtung ausgeprägt und erfüllt so meine sexuellen Wünsche.

Ich bin seit einen Monat in Ausbildung als keuscher Sklave bei Lady Julina. Mein Wunsch ist es, dass mich meine Herrin Lady Julina dominiert und in die Keuschhaltung einführt. Ich trage sehr gerne Gewichte damit meine Eier länger und größer wirken gegenüber meinen Sklavenpimmel . Es ist so ein herrliches Gefühl , wenn ich diese Gewichte trage. Genauso wünscht meine Herrin Lady Julina, dass meine Arschfotze gedehnt wird. Dies ist ein geiles Gefühl , wenn ich einen Plug in meiner Fotze trage. Mein Sklavenpimmel ist auch immer wieder erregt in seinem Käfig, wenn der Plug getragen wird. Beim Tragen eines Plug könnte ich mir die anale Keuschhaltung wie beim Sklavenpimmel der in einem Käfig weggesperrt ist vorstellen. Es müsste der Plug mit einem Schloss versehen sein. Damit hätte Lady Julina auch den Zugriff wie lange ich den Plug tragen muss und es ist ihre Entscheidung und meine Unterwerfung . Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein ausgefülltes und geiles Gefühl ist.

Ich bin sehr happy, dass mich Lady Julina meine Keuschhaltung und das Tragen von Gewichten sowie einen Plug überwacht.

Ich bin sehr zufrieden und glücklich, dass Lady Julina meine Keuschhaltung um weitere 6 Wochen verlängert hat. Es sind nun am 27.8.2017 die 6 Wochen zu Ende gegangen. Am Sonntag durfte ich nach 10 Wochen meine Fotze mit einem Dildo ficken. Danach erlaubte mir meine Herrin Lady Julina meinen Sklavenpimmel zum abspritzen zu bringen. Es war ein sehr geiles Gefühl wieder meinen Sklavenpimmel zu berühren. Ich musste danach sofort meinen Sklavenpimmel wider in meinen Käfig wegsperren. Mein neuer Zeitraum der Keuschhaltung wurde auf 8 Wochen ausgedehnt. Ich bin sehr glücklich, dass ich weiterhin keusch gehalten werde von Lady Julina.

Ihr ergebener devoter Keuschling mapa

  veröffentlicht am 15.09.2017

Kommentare

Paule schrieb: vor 1101 Tage
Pussy, Pussy.
Andreas-11 schrieb: vor 1130 Tage
Vielen Dank,sieht sehr schön aus
LadyJulina schrieb: vor 1131 Tage
@ Andreas - Steelworxx Sonderanfertigung
Andreas-11 schrieb: vor 1131 Tage
Was ist das für ein Model?
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.