Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2021

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

Livecamabend und allerlei andere Themen

Leider wird der kostenlose Livecam-Abend nicht mehr stattfinden können. Dies hat verschiedene Gründe, die ich nachfolgend etwas erläutern möchte.



Bisher fand jeden ersten Samstag des Monats mein kostenloser Livecam-Abend mit Sklaventombola statt. Dies ist auch immer für alle, also sowohl für meine Knechte, als auch mich, ein voller Erfolg gewesen. Jedoch ist dieser Abend primär dafür da, das mich neue und alte Diener etwas besser kennenlernen können, einmal gemeinsame Zeit verbringen, ohne "sich die Taschen voll zu machen", eine Gruppensession durchgeführt werden kann, Fragen gestellt werden und natürlich auch nette Gewinne winken, für eben jene Diener, die sich Lose gesichert haben.



Seit August bereits aber betrachte ich die Entwicklung des Livecam-Abends als sehr kritisch. Ich lese die Dinge, die geschrieben werden, vorher durch, bevor ich sie wiedergebe und die letzten Monate war ich im Chat mehr mit aussortieren der Chat-Nachrichten beschäftigt, als mit dem letztendlichen Sinn des Livecam-Abend. Es gibt immer eine handvoll Kasperle, die versuchen, ihren geistigen Dünnpfiff in meinen Chat zu rotzen, anders kann man das nicht sagen, und in einer Tour am kritisieren, beleidigen und pöbeln sind. Desweiteren versuchen einige, vor allem jene, die noch nie etwas geleistet haben, einen privaten Liveerziehungsabend zu ergattern und dann ungehalten werden, wenn ich dies freundlich ablehne. Das geht mir unglaublich auf die Nerven. Vor allem Anfang November war es extrem schlimm, so das ich auch am Ende kurz implodiert bin. Ich möchte mich nicht mehr aufregen, weil sämtliche der dort aufgeschriebenen Kritikpunkte unfair und einfach nicht wahr sind. Zu den Themen hatte ich aber auch schon öfter etwas gesagt. Leider kann ich die Kasperle vorher nicht aussortieren, sie können sich auch jederzeit neu anmelden und weiter machen.



Kurzzeitig hatte ich auch überlegt, eine Art "Beitrittsgebühr" zu verlangen oder "jeder, der ein Tombola-Los erworben hat, darf zuschauen". Aber das mache ich unfassbar ungern, zum einen, weil es ein kostenloser Spass-Abend sein sollte, zum anderen aber auch, weil ich kein Geld dafür verlange, wenn am Ende des Tages nicht direkt auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingegangen werden kann. Das wäre Abzocke, in meinen Augen, und nicht mein Stil. Aus diesem Grund finden auch keine Gruppen-Sessions statt und nur 1:1 Camerziehungen. Hätte ich jetzt lediglich ein Massenerziehungsthema, wäre das egal, da könnte ich duzende Diener auf einmal abfertigen. Aber dafür ist das, was ich liebe und die Dinge, die meine Diener lieben, schlicht zu weit gefächert. Außerdem ist das technisch gar nicht umsetzbar, würde Stunden dauern, weil ich das alles manuell machen müsste.



Außerdem ist es so, dass ich für den flüssigen Lauf des Streams einen dickeren Server benötige. Ich musste ihn nun sowieso aufrüsten, damit u.a. Ausfälle sofort kompensiert werden können, die Videothek besser läuft usw. und das kostet mich alles sowieso schon 1.000€ im Monat. Ich habe keine Lust, noch einmal aufzurüsten, um mich von irgendwelchen Kasperlen auf die Palme bringen zu lassen, denn dann würde es gut 2.000€ kosten. Irgendwann ist da auch einmal bei mir der gute Wille Ende. Outsorcen ist leider nicht möglich, weil BDSM überall gesperrt wird. YouTube, Twitch, Younow, alles flog mir um die Ohren, das ist einfach nur anstrengend.



Das Thema "schau erst mal, obs Dir taugt, bevor Du investierst", ist natürlich spannend, aber dafür gibt es mittlerweile von mir gut über 1.000 Videos frei auf den Tubeportalen, Audioaufnahmen, mein gesamtes Social-Media-Aufkommen und mein "bound-n-hit" Projekt. Das ist 101% mehr, als andere Damen machen. Und leider werde ich das Gefühl auch nicht los, wenn ich meinen kleinen Finger reiche, dass ich dann gesamt gefressen werde, weil es immer mehr und mehr gefordert wird und am Ende des Tages niemand mit dem zufrieden ist, was sie bekommen. Und ich dann wieder damit reagiere, noch mehr zu verbessern, noch mehr auszuprobieren, noch mehr zu tun. Das ist Unsinn, weil dann andere Dinge auf der Strecke bleiben. Ich habe immer versucht, im Rahmen meiner Möglichkeiten, so viel wie möglich gratis zu machen, zum Schnuppern, zum ausprobieren. Leider das wird das in letzter Zeit immer häufiger ausgenutzt und mehr und mehr gefordert. Da kümmere ich mich doch aber lieber um die persönliche Erziehung eben jener Knechte, die es verdient haben.



Deshalb beispielsweise können nun auch nur noch (wenn man nicht als Nutzer auf meiner Webseite registriert ist) nur noch Sklavenaufgaben via WhatsApp bestellt werden, wenn ein gültiger Amazon-Gutschein beiliegt. Das ist normalerweise nicht meine Art, aber es kamen die letzten Wochen bis zu 150 Bestellungen am Tag rein. Und einer davon hat dann auch wirklich den Tribut geleistet und der Rest quatschte mich, nachdem sie meine Handynummer hatten, voll, riefen ständig an, spamten und gingen mir tierisch auf den Zeiger. Ist der Gutschein nicht gültig, bekommt man keine Reaktion und somit auch nicht meine Handynummer. Das erspart eine Menge Zeit und Nerven. Die Telefon-Buchungen außerhalb 0900 habe ich ebenfalls aus diesen Gründen (und, weil Termine nicht eingehalten wurden, oder man verlangte, das ich zu unchristlichen Uhrzeiten anrufe) ganz abgeschafft. Dafür wird es aber zeitnah eine andere Lösung geben. Camsessions auf Termin sind aus den selben Gründen wie die Telefon-ohne-0900-Geschichte ebenfalls abgeschafft. Die Sklavenbewerbungen sind (noch) frei verfügbar. Hier sträube ich mich noch gegen eine Schutzgebühr, aber zu meinem eigenen Wohl werde ich das wohl auch zeitnah einführen müssen. Und das ist auch einer der vielen Gründe, wieso mein Sklaven-Club auf Twitter eingestellt wurde. Kommentare werde ich nirgendwo mehr lesen (betreffs Social-Media), geschweigedenn persönlich reagieren.



Ich bin es einfach Leid. Nach 14 Jahren hat man mich soweit gebracht, meine tief verwurzelte Einstellung, das ich mich mit diesem allgemeinen "Domsenauftreten" nicht identifizieren kann und das auf keinen Fall möchte, zu kippen. Das ist unfassbar traurig. Mich macht das auch traurig, weil die Dinge, die einfach nicht ich bin, und die ich mache, weil es meine tiefte Überzeugung ist und es liebe, jetzt doch tun muss, weil ich sonst irgendwann alles "in die Tonne trete". Ich sagte es vor einige Zeit bei Twitter und auch nach dem dermaßen gescheiterten LOCKtober über bound-n-hit (hier haben übrigens die einzigen beiden, die wirklich aktiv teilgenommen haben, einen jeweils 50€ Gutschein für Fetischtoys von mir erhalten, hab ich selbst bezahlt): I moag nemmer. Und mir bleibt nichts anderes übrig, jetzt eine egoistische Domse zu werden, die wirklich nur noch das macht, was ihr Spaß macht und auf die Bedürfnisse nach außen pfeift. An der Art, wie man mir dienen darf und kann, wird sich nichts ändern. Aber das, was nach Außen passiert, werde ich auf das reduzieren, was ich für richtig halte und was mir Spaß macht. Und nicht mehr versuchen, "anders" zu sein und "den BDSM zu sehen". Unfassbar schade. Aber die, die das Privileg haben, mir dienen zu dürfen, werden merken, wie ich wirklich bin. Und der Rest, kann sich zum Gewächshaus, in dem Pfeffer wächst, scheren.



Es tut mir unfassbar leid für die, die es wirklich dankend aufgenommen haben. Nur leider ist die Quote dankbar zu Kasperle derzeit 10:1000. Keine Ahnung, ob das am Lockdown liegt, oder es wirklich nur noch Idioten gibt, aber es ist einfach ein Punkt, der so nicht mehr für mich haltbar ist.

4 Kommentare geschrieben am 02.12.2020

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum