Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

ladyjulina.com © 2017

Willkommen bei Domina Herrin Lady Julina

 

CB6000 doch nicht der Renner?

Nachdem Marlow0815 mir einen Bericht über den Keuschheitsgürtel CB6000 übermittelte, muss man sich manchmal wirklich fragen, ob eben dieser Keuschheitsgürtel gut für Anfänger geeignet ist?

 







 



Der Peniskäfig CB6000 wurde von mir in der Standardausführung getestet und ich möchte folgendes hierzu berichten (hier kannst Du ihn bestellen):



Der beigelegten A-Ringe sind zu klein. Ein etwas größerer A-Ring wäre von Vorteil. Nicht um den Käfig abzunehmen, sondern selbst der größte A-Ring drückt definitiv zu stark, so daß ein längeres Tragen mir leider nicht möglich war. Dennoch trage ich ihn zeitweise, bis ich ein geeigneteres Modell gefunden hab.



Die seitlichen Luftlöcher sind eine gefährliche Falle, in der sich die Haut faltenartig herausdrücken und so empfindliches Zwicken bis hin zu kleinen Quetschungen an der Haut führen. Hier empfiehlt es sich die Luftlöcher mit einem transparenten Klebeband von innen zu verschliessen. Aus meiner Sicht haben diese seitlichen Luftlöcher sowieso keinen praktischen Wert.



Die Auswahl der Abstandshalter ist ausreichend. Nur hier sollte man, genau wie alle anderen Modelle der CB-Reihe darauf achten, daß keine Haut an den Andockteilen eingeklemmt wird. Das gleiche gilt für eventuelle Intimbehaarung, sofern man solche heute noch antrifft.



Der Peniskäfig an sich, d.h. das Penisrohr besteht aus 2 Teilen, die miteinander verklebt sind. Das Penisrohr kann beim Sitzen so stark belastet werden, daß es an der Naht aufbricht und der Peniskäfig nicht mehr funktioniert. Einer Reparatur in Eigenregie mit Klebstoff ist abzuraten, da entweder Kleberest in das Penisrohr laufen oder der Kleber in Kontakt mit der Haut oder Schleimhäuten zu gesundheitlichen Problemen führen kann.



Die Reinigung und Rasur ist auch im angelegten Zustand gut möglich. Durch Anheben oder zur Seite drücken des CB6000 kann man problemlos die Rasur durchführen.



Ist der CB6000 erst einmal angelegt, lässt er sich beim Laufen unauffällig tragen. Das Schloss kann, um nervigen Klappergeräuschen vorzubeugen, mit einem Gummiband gesichert werden. Jedoch merkt man beim Sitzen, daß der CB6000 nicht geeignet ist. Der A-Ring mit den kantigen Rändern drückt an den Hoden und schneidet teilweise in die Haut. Das Risiko von kleineren Verletzungen ist sehr groß, so daß das Tragen entweder nur von kurzer Dauer ist oder die Keuschhaltung unterbrochen werden muß, was nicht der Sinn eines Peniskäfigs ist. Dies wird unweigerlich zu Unzufriedenheit beim Träger und der Keyholderin führen.



Daher sollte für eine wirkliche Keuschhaltung ein solideres Modell verwendet werden. Ebenso als Einstieg in die ernstgemeinte, langfristige Keuschhaltung ist der CB6000 nicht besonders ideal, da die Gefahr besteht, dieses aufregende Spiel vielleicht zu früh zu beenden und auch nicht auf ein anderes Modell ausgewichen wird. Für absolut kurzfristiges „Spielen“ jedoch kann er verwendet werden.



Sollte jedoch Schmerzen in der Keuschhaltung gewünscht werden, kann man das Modell zum Einstieg verwenden.



Das Wasserlassen ist mit dem CB6000 relativ unproblematisch. Die Öffnung an der Spitze des Penisrohrs lässt ausreichend Platz. Beim Einführen des Penis in das Penisrohr wird die Vorhaut, sofern man nicht beschnitten ist, zurückgezogen. Die Eichel liegt frei im vorderen Ende des Penisrohrs.



Die Distanzstifte sind recht robust und unnachgiebig. Jedoch ist auch hier zu befürchten, daß sie nach längerem Tragen, was Sinn der Keuschhaltung ist, eventuell brechen und ersetzt werden müssen.



Generell dürfte das Anlegen des Peniskäfig bzw. das Einführen des Penis in das Rohr bei allen Modellen gleich schwierig oder gleich leicht sein. Mit erigierten Penis oder halberigierten Penis ist das Einführen schwer oder nur mit Mühe möglich. Ist der Penis erst einmal sicher verstaut, stellt sich aber abgesehen von den Druckstellen, die nach einiger Zeit sicher auftreten ein zumindest kurzfristiges schönes Gefühl ein.



Zum Schluß:



Auch wenn der CB6000 nicht ideal ist...wer einmal Peniskäfige probiert hat, möchte Sie weiterprobieren. Das Gefühl sich nicht selbst befriedigen zu können, obwohl der Drang immer größer wird ist phänomenal. Der Penis liegt sicher verwahrt in einer Röhre und man spürt die Erregung bis sie an den Käfig trifft.



Idealerweise hat man eine Keyholderin, die einem bei der Keuschhaltung leitet, hilft und auch ermutigt weiter zu machen.



Aber auch als Single kann es sehr aufregend sein einen Peniskäfig zu tragen. Fest verschlossen auf eine Party oder in einen Club zu gehen, hübsche Frauen zu treffen, etwas flirten und ganz genau wissen….da geht heute Abend nichts, selbst wenn Du der Mann Ihrer Träume bist. Hier zählt dein Wille und dein Mut nur Ihre Lust zu befriedigen.



Männer! Ihr habt genug Schwanz und Eier in der Hose….um Sie zu verschließen!



Keusche Grüße



Marlow

1 Kommentar geschrieben am 31.03.2017

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum